Bildung im GrundschulalterDemokratieKinderrechtePartizipation/Beteiligung

Ideen-Werkstatt

Mit der Ideen-Werkstatt wird eine Methode vorgestellt, die es ermöglicht, an den Interessen und Wünschen der Schüler*innen orientiert, Projekte zu initiieren, zu planen und zu realisieren. Die Schüler*innen erarbeiten selbstständig die Inhalte, die sie innerhalb eines großen Themas erschließen möchten. Die Ideen-Werkstatt orientiert sich an der von Harrison Owen entwickelten Großgruppenmethode Open Space und der Projektmethode nach Karl Frey. Den Kindern wird ein „offener Raum“ für die uneingeschränkte Beteiligung beim Finden ihres konkreten Themas gegeben. Ein Raum, der Selbstständigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Identifikation, Engagement und Verantwortungsbewusstsein fördert und und Verantwortungsbewusstsein fördert und zugleich den Erwachsenen die Möglichkeit gibt deutlich zu machen, dass die Verantwortung für das Gelingen des Projektes eindeutig bei den beteiligten Kindern selbst liegt. Die Ideen-Werkstatt kann damit dazu beitragen, demokratisches Handeln in der Grundschule zu verwirklichen. 

Format: Broschüre 
Zielgruppe: Lehrkräfte

Vollständige Zitation: Deutsches Kinderhilfswerk (Hrsg.) (2008). Ideen-Werkstatt. Berlin: Deutsches Kinderhilfswerk e.V. 

Download/Bestellung