Modellprojekte

Demokratie (er)leben – Familienzentren als Orte gelebter Demokratie

 

#Demokratieförderung 
#Familienzentren 
#Empowerment

Projektbeschreibung 

Die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie begleitet im Projekt „Demokratie (er)leben – Familienzentren als Orte gelebter Demokratie“ bundesweit 16 ausgewählte Familienzentren sogenannte Leuchtturm-Zentren der Demokratie zu werden. 


Das Vertrauen in die Demokratie als Lebensform unserer Gesellschaft wird gestärkt, wenn Menschen Vielfalt erleben und die Erfahrung machen, dass sie ihre Lebenswelten aktiv mitgestalten können. Wenn solch ein Vertrauen bereits in der (frühen) Kindheit erfahren wird, werden die Weichen für ein respektvolles und gewaltfreies Miteinander gestellt.

 

Familienzentren als demokratischer Begegnungsort

Familienzentren - im Sinne unseres Kooperationspartners “Bundesverband der Familienzentren e.V.”- bieten eine optimale Umgebung für alltäglich gelebte Demokratie. Familienzentren sind niederschwellig und stehen allen Familien offen. Dabei erleben Kinder, wie sich Menschen verschiedener Zugehörigkeiten und Lebensphasen begegnen und kennenlernen.

Die aktive Partizipation aller spielt in Familienzentren eine zentrale Rolle. Das heißt, jede*r kann an der Entwicklung von Familienzentren und damit an der Gestaltung des eigenen Sozialraumes mitwirken. Dadurch erfahren Familien Selbstwirksamkeit und es entsteht ein Klima der Verantwortung.

In einer solchen Umgebung werden demokratische Prozesse gelebt und vorgelebt. Kinder lernen, dass sie sich aktiv an Entscheidungen beteiligen können. Der Einfluss der Eltern ist dabei zwei- bis dreifach größer als der Einfluss institutioneller Akteur*innen. Deshalb ist es von besonderem Interesse, die Eltern in dieser Rolle zu unterstützen und sie gezielt bei der aktiven Mitgestaltung der Familienzentren einzubinden. Familienzentren leisten einen wertvollen Beitrag zur Demokratieförderung und wir wollen sie dabei unterstützen.

 

Die Leuchtturm-Zentren der Demokratie

Deshalb begleitet die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, bundesweit 16 ausgewählte Familienzentren, sogenannte Leuchtturm-Zentren der Demokratie zu werden. Das Projekt verfolgt das Ziel, Familienzentren als Orte gelebter Demokratie zu stärken. Dabei sollen Familien unterstützt werden, sich aktiv an der Gestaltung ihres Sozialraums zu beteiligen.   

 

Zielsicher Demokratie (er)leben

Die Familienzentren werden von qualifizierten Prozessbegleiter*innen begleitet, gemeinsam mit den Familien zu Orten gelebter und erlebbarer Demokratie in ihrem jeweiligen Sozialraum zu werden. Im Mittelpunkt steht das Empowerment von Familien, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem sozialen Milieu oder ihrer Familienkultur.

Die Leuchtturm-Zentren arbeiten mit ihren Kooperationspartnern und anderen Familienzentren eng zusammen, um auch nachhaltig in den entsprechenden Sozialräumen Wirkung zu zeigen.

Die im Projekt gesammelten Erfahrungen werden zum Projektende ausgewertet und so aufbereitet, dass sie bundesweit von Familienzentren genutzt werden können, Demokratie mit ihren Familien zu (er)leben. 

Hier gelangen Sie zur Projektwebsite.

Zielgruppen

  • Leitungen von Familienzentren
  • pädagogische Fachkräfte in Familienzentren

Kontakt

Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie
Darmstädter Str. 100
64625 Bensheim

Ansprechperson: Liesa Ilg
l.ilg[at]felsenweginstitut.de